Macht Bayern wieder auf!

Die Geschäftsschließungen und Ausgangsbeschränkungen, die seit Ausbruch der Corona-Pandemie verhängt wurden, waren anfangs nachvollziehbar.

Jetzt droht Deutschland aber die schwerste Rezession in seiner Nachkriegsgeschichte. Selbst die Bundesregierung erwartet, dass das Bruttoinlandsprodukt 2020 um 6,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr schrumpfen und die Arbeitslosigkeit in Kürze auf über drei Millionen steigen wird.

Wirtschaftsbetrieben, die nichts produzieren und die keine Dienstleistungen anbieten können, helfen Steuerstundungen, Bankkredite und andere staatliche Rettungsprogramme leider nichts. Sie brauchen stattdessen jetzt sofort Planungssicherheit, wann sie endlich wieder öffnen können.

Mit unserer Kampagne „Macht Bayern wieder auf!“ wollen wir die Öffentlichkeit für die wirtschaftliche Not sensibilisieren, die vor allem unseren Mittelstand getroffen hat. Hier droht ein Teufelskreis ungeahnten Ausmaßes:

Bankrotte Betriebe können keine Mitarbeiter beschäftigen und zahlen keine Steuern. Ein durch massive Steuerausfälle und Massenarbeitslosigkeit geschwächter Staat ist dann nicht mehr in der Lage ein hochwertiges Gesundheitssystem zu finanzieren.

Wir müssen daher jetzt die richtige Balance zwischen angemessenen Schutzmaßnahmen und der Wiederbelebung unserer Wirtschaft finden, bevor der „Shut-Down“ unzählige Existenzen für immer vernichtet und unser Land in den Abgrund reißt.

Unterstützen Sie unsere Kampagne und helfen Sie damit gerade Freiberuflern, kleineren Unternehmen und mittelständischen Betrieben mit ihren Angestellten. Verbreiten Sie unsere Videos und senden Sie uns gerne einen kurzen Beitrag (als Text oder Video), in dem Sie die Situation in Ihrem Betrieb schildern. 

Senden Sie Ihre Beiträge sehr gerne an: info@konservativeraufbruch.de

Kürzungen und redaktionelle Änderungen behalten wir uns vor. 

Vielen Dank und ein herzliches Vergelt‘s Gott! 

Ihre WerteUnion in Bayern – Konservativer Aufbruch